Sternwanderung am 27. April 2019

Caminando juntos – Gemeinsam unterwegs

Herr, wir leben in einer Welt

mit vielen verschiedenen Völkern.

Jede Gemeinschaft hat ihren eigenen Weg,

aber manchmal treffen sich diese Wege!

                                               (aus einem Partnerschaftsgebet)

„Gemeinsam unterwegs“ – „Glaube und Freundschaft verbinden über Kontinente“

Auch in diesem Jahr bietet die „Aktion 33“ mit Unterstützung des Geistlichen Zentrums, des Wander- und Unterhaltungsvereins Edelweiß sowie der Vereinigte Volksbank eG eine „Sternwanderung“ an, zu der alle großen und kleinen Wanderfreunde ganz herzlich eingeladen sind. Jeden gewanderten Kilometer wird die Bank wieder „in bare Münze“ umwandeln.

Mit der Teilnahme an einer der angebotenen Wanderungen werden ausschließlich arme Kinder und Jugendliche im Hochland Boliviens unterstützt, denen durch Aufnahme in die Internate Bildung ermöglicht wird.

Gerne wird auch eine Kuchenspende am 27.04.2019 entgegen genommen. Die Backwaren können vor dem Start im Geistlichen Zentrum abgegeben werden.

Die „Aktion 33“ würde sich freuen, möglichst viele Wanderer begrüßen zu können. Denn, wie in der Vergangenheit: Jeder Kilometer zählt!

Sternwanderung am Samstag, dem 27.04.2019

  • Start (mit Einschreibung) und Ziel: Kloster Heilig-Kreuz, Püttlingen;
  • Alle Wanderungen werden geführt und verlaufen so, dass die Beteiligten gegen 13.00 Uhr an den Ausgangspunkt zurück kehren;
  • Es werden alsdann Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen angeboten.

– Wanderung 1 (geführt von der „Aktion 33“)

Auf den Spuren von Kardinal Maurer“ Teil II: Freundschaft über Kontinente

Der Weg führt über einen Teil der Köllertaschleife des Jakobsweges nach Santiago de Compostella (Kreuzkapelle 16. Jh.; Hexenturm 15. Jh.) zum Püttlinger Rathaus mit Besichtigung der ersten Pontifikalien des Kardinals José Clemente Maurer†, die er als Weihbischof trug. Die Verbundenheit zu seiner Heimatstadt und große Dankbarkeit finden in der Schenkung seiner kirchlichen Würdezeichen am 25.12.1987 ihren Ausdruck. Die seit den 1950Jahren bestehenden vielfältigen Beziehungen zum Land Bolivien und seinen Menschen werden bis heute gepflegt.

Zurück zum Kloster geht es durch das „Mühlenpädchen“ über den Friedhof Engelsfeld, am von der Stadt unterhaltenen Grab der Kardinalsmutter, Angela Maurer, vorbei.

Länge:                  3,5 km

Dauer:                  2 Stunden

Start:                    11.00 Uhr

Rückkehr:            13.00 Uhr

Wanderung 2 (geführt von Roland Herget, Vereinigte Volksbank)

 „6-Weiher-Wanderung“: Biotope in Püttlingen und Umgebung

Wanderstrecke: Ab Kloster zum Weiher Simschel, dem Weiher Pottaschdell, der Absinkweiheranlage Grube Luisenthal, den Weiheranlagen ASV Luisenthal und Kesselfeld zurück zum Kloster.

Es wird durch eine besondere Landschaft gewandert, die Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere ist. Nach Schließung saarländischer Gruben haben sich u.a. Absinkweiher zu einer vielfältigen Naturschutzfläche entwickelt, die ein wahres Paradies für seltene und gefährdete Arten bilden.

Länge:                  10 km und 200 Höhenmeter

Dauer:                  3,5 Stunden

Start:                    09.30 Uhr

Rückkehr:            13.00 Uhr

Wanderung 3 (geführt von Gerhard Müller, Wander u. Unterhaltungsverein Edelweiß)

 „Kulturgeschichte im Köllertal“: Die keltischen Hügelgräber in Herchenbach

Wanderstrecke: Vom Kloster über die Klinik, Römerstraße, das Naturfreundehaus, die Windräder zu der Grabanlage; zurück über Herchenbach, „Köllerpädchen“ zum Kloster.

An der Grenze zwischen Püttlingen/Herchenbach und Schwalbach/Elm finden sich vier Hügelgräbergruppen. Die Hügel waren ursprünglich zwischen 15 und 20 m im Umfang und vermutlich 2 bis 3,5 m hoch. Beispiel: Das Keltische Wagengrab (Hügel 4) 1988 ausgegraben und 2007 rekonstruiert, stammt aus der Hallstattzeit 500 – 400 v. Chr. Es dürfte sich um einen Keltenfürsten gehandelt haben, da außer einem goldenen Ohrring keine Beigaben gefunden wurden.

Länge:                  13 km und 250 Höhenmeter

Dauer:                  4 Stunden

Start:                    09.00 Uhr

Rückkehr:            13.00 Uhr

 – Kloster Die Türen des Klosters Heiligkreuz mit Geistlichem Zentrum und der Klosterkirche stehen allen Menschen offen!

Besondere Hinweise: Die jeweilige Angabe „Dauer“ ist eine „ca.-Angabe“ einschl. Pause/Besichtigung. Es handelt sich (außer I) um Wanderungen, keine Spaziergänge. Für unterwegs (keine Einkehrmöglichkeit) wird die Mitnahme von Getränken empfohlen. Die „Aktion 33“ wäre dankbar, wenn sich die Wanderer fernmündlich anmeldeten (für eine Teilnahme nicht Voraussetzung; es kann aber wegen des Essens besser geplant werden) ( Dekanatsbüro 06898 / 6908900 oder 06898 / 61224.

Wer nicht mit wandern kann,

  • ist zur Besichtigung der Pontifikalien, etwa 11.30 Uhr, herzlich eingeladen und/oder kann auch ab dort zum Kloster mit zurückkehren;
  • ist zum Essen ebenfalls willkommen;
  • kann Kuchenstücke für die häusliche Kaffeetafel erwerben.
Aktion33.jpg

Kommentare sind geschlossen.